BERATUNGSGESPRÄCH?

Gern. Vor Ort oder telefonisch
T 02581 9250
>> FACHRICHTUNG

Wirtschaft / Verwaltung

>> ABSCHLUSS

ABI – Abitur (Vollabitur, Allg. Hochschulreife)

WEITERE SUCHERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

Wirtschaftsgymnasium

Gymnasiale Oberstufe mit Schwerpunkt Wirtschaft

Die Allgemeine Hochschulreife mit Schwerpunkt Wirtschaft eignet sich besonders für diejenigen Schüler und Schülerinnen, die Interesse am Geschehen in Wirtschaft und Gesellschaft haben und nach dem Abitur einen Ausbildungsberuf in Wirtschaft und Verwaltung oder ein Studium in diesem Bereich anstreben. Des Weiteren ist der Bildungsgang für sehr viele Schüler und Schülerinnen geeignet, die in Bezug auf ihren weiteren Ausbildungsweg noch unentschlossen sind, da eine wirtschaftliche Schwerpunktsetzung eine sehr gute allgemeinbildende Basis für viele Studien und Berufsausbildungen darstellt. Mit dem erworbenen Vollabitur kannst du jedes beliebige Fach an einer Hochschule studieren.

Neben den wirtschaftlich orientierten Kursen bietet das Wirtschaftsgymnasium viele weitere Kurse an, die dir ein breites Orientierungswissen und umfassende Kompetenzen vermitteln. Neben „klassischen“ Fächern wie Deutsch, Religion, 1. und 2. Fremdsprache, Politik und Gesellschaftslehre sind dies Kurse in Philosophie, Soziologie, Erziehungswissenschaften und Literatur, die durch Kunst und kulturelle Projekte ergänzt werden. Kompetenzen im Umgang mit den neuen Medien kommt dabei eine große Bedeutung zu. Die Klassen werden bereits seit 2010 als Laptop-Klassen geführt.

Ziel: Abitur
Vermittlung von wirtschaftlichen Berufskenntnissen

Die allgemeine Hochschulreife (Vollabitur) und die Vermittlung beruflicher Kenntnisse.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwerben fundierte Voraussetzungen für:

– ein Hochschulstudium nach Wahl durch ein ausgewogenes Verhältnis von allgemeiner und beruflicher Bildung, insbesondere in wirtschaftliches Studium (z.B. Betriebswirtschaftslehre), ein gesellschaftswissenschaftliches Studium (z.B. Soziologie), aber auch Jura, Wirtschaftsingenieur u.a.
– eine kaufmännische Berufsausbildung mit der Möglichkeit, die Ausbildungszeit um ein Jahr zu verkürzen (ca. 40% aller Ausbildungsberufe);
– den Eintritt in die gehobene Beamtenlaufbahn bei Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden bei gleichzeitigem Besuch einer Fachhochschule (z. B. Ausbildung zum Diplom-Finanzwirt);
– die Aufnahme einer Sonderausbildung für Abiturienten in einem Unternehmen mit gleichzeitigem Studium an einer Berufsakademie (BA) oder an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) zum Diplom-Betriebswirt (duales Studium).

Dauer: 3 Jahre
und weitere mögliche Abschlüsse
Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann nach den Jahrgangsstufen 11, 12 und 13 zuerkannt werden. G8-Schüler erhalten mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 12 gleichzeitig die Fachoberschulreife. Bei einem zusätzlichen Nachweis einer Berufsausbildung oder eines gelenkten Praktikums erhalten die Schülerinnen und Schüler die volle Fachhochschulreife.
Sollten sich während des Bildungsganges Schwierigkeiten ergeben, so ist während der Klasse 11.1 ein Wechsel in das erste Jahr der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) möglich.
Aufnahmevoraussetzung: FOR – Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk; FHR- Fachhochschulreife (schulisch); Versetzung in Klasse 10 (Gymnasium)
– Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe);
– Versetzungszeugnis in die Jahrgangsstufe 10 (für G8 Schülerinnen und Schüler) bzw. in die Jahrgangsstufe 11 am Gymnasium;
– Abschluss Fachhochschulreife (schulischer Teil), z. B. Höhere Handelsschule oder Fachoberschule. Als Schülerin bzw. Schüler mit Fachhochschulreife kannst du unter Beibehaltung des Schwerpunktes in die Jahrgangsstufe 12 des Bildungsganges aufgenommen werden. Voraussetzung ist, dass du bei Eintritt in die Jahrgangsstufe 12 Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache mindestens im Umfang des Unterrichts der Jahrgangsstufe 11 nachweisen kannst.