BERATUNGSGESPRÄCH?

Gern. Vor Ort oder telefonisch
T 02581 9250
>> FACHRICHTUNG

Gesundheit / Soziales

>> ABSCHLUSS

FOR – Mittlerer Schulabschluss
(Fachoberschulreife, „Mittlere Reife“)

WEITERE SUCHERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

Berufsfachschule Sozialwesen

Staatlich geprüfte Sozialassistentin / geprüfter Sozialassistent

In diesen Ausbildungsgang kannst du direkt nach deiner abgeschlossenen Schullaufbahn mit dem Hauptschulabschluss einsteigen. Wenn du in einem sozial-pflegerischen Beruf arbeiten willst, bekommst du hier die entsprechende Berufsausbildung und durch verschiedene Praktika und spannende Projektarbeiten schon während der Ausbildung einen guten Einblick in den beruflichen Alltag. Ein weiterer Vorteil der Sozialassistentin/en-Ausbildung ist der Abschluss mit einer Doppelqualifikation.

Die Absolventinnen und Absolventen erhalten den Berufsabschluss geprüfte Sozialassistentin / geprüfter Sozialassistent und können gleichzeitig die Fachoberschulreife, gegebenenfalls mit der Zulassung zur gymnasialen Oberstufe, erwerben. Viele der Absolventinnen und Absolventen nutzen auch die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung in den Bereichen der Alten- und Krankenpflege sowie in pädagogischen Berufen (Erzieher und Heilerziehungspfleger). Aufbauend kann auch die Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen mit dem Ziel der Fachhochschulreife am Paul-Spiegel-Berufskolleg besucht werden. Oder, bei erweitertem Abschluss, das berufliche Gymnasium, Schwerpunkt Gesundheit und Soziales, mit dem Ziel der Allgemeinen Hochschulreife.

Ziel: FOR – Fachoberschulreife
Vermittlung von sozialen Berufskenntnissen
Die Schülerinnen und Schüler werden in diesem Bildungsgang theoretisch und vor allem praktisch vorbereitet auf den Umgang mit Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen, z. B. Menschen mit Behinderungen, Kinder und Jugendliche sowie alte und kranke Menschen. Dazu entwickeln sie Handlungskompetenzen in den Bereichen Hauswirtschaft, Sozialpädagogik und Gesundheitsförderung und können in diesen Bereichen helfend tätig sein.
Ein weiteres Ziel: Die Erlangung der Fachoberschulreife und damit die Möglichkeit, der weiteren schulischen Ausbildung.
Dauer: 2 Jahre
und weitere mögliche Abschlüsse

Neben der direkten Vorbereitung auf die beruflichen Tätigkeiten als Sozialassistent bzw. der Sozialassistentin gewinnst du Einblicke in unterschiedliche berufliche Richtungen im Berufsfeld des Sozial- und Gesundheitswesens. Es gibt einen berufsbezogenen Lernbereich mit Fächern wie Sozialpädagogik und Sozialpflege, Ernährung und Versorgung, Gesundheitsförderung/Pflege, Mathematik, Betriebsorganisation und Recht, Englisch sowie einen berufsübergreifenden Lernbereich mit Deutsch/Kommunikation; Religionslehre, Sport und Politik

Während der zweijährigen Ausbildung finden Praktika im Umfang von 16 Wochen statt.
Der Berufsabschluss „Stattlich geprüfter Sozialassistentin / geprüfter Sozialassistent“ wird durch eine Abschlussprüfung im berufsbezogenen Lernbereich nachgewiesen und auf dem Abschlusszeugnis bescheinigt. Zusätzlich erwirbst Du ein Zertifikat als Alltagsbegleiter/in nach § 87b Absatz 3 SGB XI und ggf. Vorteile bei der Ausbildung zur/zum Altenpfleger/Altenpflegerin.

Aufnahmevoraussetzung: Hauptschulabschluss nach Klasse 9 + 10
Verantwortungsvolles Handeln im Umgang mit Mitschülern und in den Praktika.