BERATUNGSGESPRÄCH?

Gern. Vor Ort oder telefonisch
T 02581 9250
>> FACHRICHTUNG

Gesundheit / Soziales

>> ABSCHLUSS

ABI – Abitur (Vollabitur, Allg. Hochschulreife)

WEITERE SUCHERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

Berufliches Gymnasium

Gesundheit und Soziales mit dem fachlichen Schwerpunkt Pädagogik

Der Bildungsgang „Allgemeine Hochschulreife“ (Erziehungswissenschaften) eignet sich insbesondere für diejenigen Schüler und Schülerinnen, die Interesse an sozialen Berufsfeldern haben, wie Sozialpädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizin, Gesundheitswesen, Biologie und an den entsprechenden Lehrämtern. Während des dreijährigen Bildungsgangs bekommst du Gelegenheit, in den genannten Berufsfeldern Praxiserfahrung zu sammeln. So bist du bestens vorbereitet auf ein anschließendes Studium. Mit dem erworbenen Vollabitur kannst du auch jedes andere beliebige Fach an einer Hochschule studieren.

Neben den berufsbezogenen Fächern bietet das Abitur am Berufskolleg einen berufsübergreifenden Bereich und viele Wahlfächer an, die dir ein breites Orientierungswissen und umfassende Kompetenzen vermitteln. Neben „klassischen“ Fächern wie Deutsch, Religion, Gesellschaftslehre und Sport gibt es z. B. Wahlfächer wie Pädagogische Basisarbeit am Pferd, Psychologie, Gesundheitsmodelle/Salutogenese konkret, Ernährung oder Kommunikations- und Konfliktmanagement. Das berufsbezogene Fach Erziehungswissenschaften bietet dir neben den fachlichen Aspekten auch die Möglichkeit, deine eigene Lernbiografie und Erziehungsgeschichte zu reflektieren und in größere, auch interkulturelle Zusammenhänge zu stellen. Hospitationen, ein Praktikum in der Klasse 11, die Teilnahme an einer Berufsorientierungswoche in der Jahrgangsstufe 12, an Auslandspraktika, Projekten oder Wettbewerben können ergänzend wahrgenommen werden.

Ziel: Abitur
mit Wahlfächer, inkl. Praktika

Die allgemeine Hochschulreife (Vollabitur) und die Vermittlung beruflicher Kenntnisse.

-Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwerben fundierte Voraussetzungen für:

– eine Berufsausbildung z. B. in folgenden Ausbildungsberufen: Erzieher/in, Altenpflege, Ergotherapie, Hebamme, Logopädie, Physiotherapie, Gesundheits- und Krankenpflege, Heilerziehungspflege, Operationstechnische Assistentin (OTA);

– ein Studium, z. B. in Erziehungswissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften, Psychologie, Kommunikationswissenschaften, Soziologie, Publizistik, Soziale Arbeit, Humanmedizin;

– für verschiedene Lehramtsstudiengänge.

Dauer: 3 Jahre
und weitere mögliche Abschlüsse
Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann nach den Jahrgangsstufen 11, 12 und 13 zuerkannt werden. G8-Schüler erhalten mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 12 gleichzeitig die Fachoberschulreife. Bei einem zusätzlichen Nachweis einer Berufsausbildung oder eines gelenkten Praktikums erhalten die Schülerinnen und Schüler die volle Fachhochschulreife.
Aufnahmevoraussetzung: FOR – Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk; FHR- Fachhochschulreife (schulisch); Versetzung in Klasse 10 (Gymnasium)
Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe);
Versetzungszeugnis in die Jahrgangsstufe 10 (für G8-Schülerinnen und Schüler) bzw. in die Jahrgangsstufe 11 am Gymnasium:

Abschluss Fachhochschulreife (schulischer Teil), z. B. Höhere Berufsfachschule oder Fachoberschule.

Als Schülerin bzw. Schüler mit Fachhochschulreife kannst du unter Beibehaltung des Schwerpunktes in die Jahrgangsstufe 12 des Bildungsganges aufgenommen werden. Voraussetzung ist, dass du bei Eintritt in die Jahrgangsstufe 12 Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache mindestens im Umfang des Unterrichts der Jahrgangsstufe 11 nachweisen kannst.