BERATUNGSGESPRÄCH?

Gern. Vor Ort oder telefonisch
T 02581 9250
>> FACHRICHTUNG

Gesundheit / Soziales

>> ABSCHLUSS

FHR – Fachhochschulreife

WEITERE SUCHERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

Fachoberschule Fachrichtung Gesundheit und Soziales

Schwerpunkt Erziehungswissenschaften und Gesundheitswissenschaften

Der Bildungsgang Fachoberschule mit Schwerpunkt Gesundheit und Soziales ist auf diejenigen ausgerichtet, die einen Beruf (ggf. mit vorangehendem Studium) ergreifen wollen, in dem sie Menschen helfen, anleiten bzw. therapeutisch begleiten können. Das einjährige Praktikum in der Klasse 11 bietet dafür eine wertvolle Orientierungshilfe.

Das Jahrespraktikum in dem selbst gewählten sozialen bzw. gesundheitsorientierten Umfeld ermöglicht dir, herauszufinden, ob dir diese Arbeit z. B. mit Kindern, mit pflegebedürftigen bzw. behinderten Menschen gefällt. Auch das zweite Unterrichtsjahr hält viele praxisnahe Einblicke und Projekte bereit, um verschiedene Berufe und Tätigkeitsbereiche der Gesundheits- und Sozialberufe kennen zu lernen.

Das macht es dir einfacher, dich zu entscheiden, welchen Beruf du nach dem erfolgreichen Abschluss des Bildungsgangs Gesundheit und Soziales ergreifen willst bzw. um welchen Studienplatz du dich mit der Fachhochschulreife in der Tasche bewerben willst.

Ziel: FHR – Fachhochschulreife
Vermittlung theoretischer und praktischer Grundlagen in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales
Die allgemeine Fachhochschulreife (FHR) und die Vermittlung theoretischer und praktischer Grundlagen in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwerben fundierte Voraussetzungen für:- ein Studium an einer Fachhochschule für Gesundheits- und Sozialberufe, z. B.
für Gesundheits- und Sozialwesen, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Heilpädagogik, Pflegewissenschaften.- eine Berufsausbildung als Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in, Hebamme, Med. Fachangestellte/r, Logopäde/in, Ergotherapeut/in, Physiotherapeut/in, Operationstechnischer/e Assistent/in.- bei erfolgreichem Abschluss und Spanischkurs in der Klasse 12 auch der Einstieg in die Klasse 12 des beruflichen Gymnasiums, Schwerpunkt Gesundheit und Soziales, mit dem Ziel der Allgemeinen Hochschulreife.
Dauer: 2 Jahre
und weitere mögliche Abschlüsse

Nach zwei Jahren schließt der Bildungsgang mit einer staatlichen Prüfung zur Erlangung der Fachhochschulreife ab.

Schriftliche Prüfung in den Fächern: Deutsch, Englisch, Mathematik sowie in einem der Schwerpunktfächer Gesundheitswissenschaften oder Erziehungswissenschaften.

Im ersten Jahr des zweijährigen Bildungsgangs, in der Klasse 11, findet der Unterricht in Teilzeitform neben dem Jahrespraktikum statt. Das erfolgreich abgeschlossene Praktikum ist Voraussetzung für die Versetzung in die Klasse 12. In der 12. Klasse wird der Unterricht in Vollzeit (5 Tage die Woche) durchgeführt.

Aufnahmevoraussetzungen: FOR – Fachoberschulreife
nach Aufnahme in den Bildungsgang wird innerhalb einer festgelegten Frist der Nachweis eines Praktikumsplatzes für ein Jahrespraktikum (1. August bis 31. Juli des Folgejahres) verlangt. Das Praktikum soll in einer Einrichtung für Sozial- und Gesundheitswesen durchgeführt werden.