Sporthalle des PSBK als Auffangeinrichtung für Flüchtlinge aus der Ukraine

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,
sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Betriebe,

wie Sie möglicherweise der Presse entnommen haben, richtet der Kreis Warendorf in der Sporthalle des Paul-Spiegel-Berufskollegs eine Auffangeinrichtung für Flüchtlinge aus der Ukraine ein. Dazu wird die Dreifach-Turnhalle mit rund 180 Schlafplätzen ausgestattet. Diese Auffangeinrichtung wird dann in Anspruch genommen, wenn den Städten und Gemeinden keine Kapazitäten in kommunalen Einrichtungen mehr zur Verfügung stehen. Leider ist unsere Sporthalle damit vorläufig nicht mehr für den Sportunterricht nutzbar. Wir werden aber alles Notwendige veranlassen, um einen Ausfall des für unsere Schülerinnen und Schüler wichtigen Sportunterrichts zu vermeiden. Hierzu wird der Kreis Warendorf Kontakt zu anderen Schulträgern und Sporteinrichtungen im Umfeld aufnehmen und Nutzungsmöglichkeiten erfragen. Weiterhin werden wir – bei entsprechender Witterung – verstärkt unsere Außensportanlagen nutzen. Im Moment prüfen wir auch, ob wir nach den Osterferien ggf. zeitweise Sportunterricht im Freibad anbieten können.

Wir wissen, dass die Nutzung der Sporthalle als Flüchtlingseinrichtung eine organisatorische Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler sowie für das Kollegium darstellt. Wir als Schulgemeinde wollen jedoch den Kreis Warendorf dabei unterstützen, Menschen unterzubringen, die viel Leid erleben und Zuflucht vor dem Krieg suchen. Dazu gehört – neben wichtigen symbolischen Aktionen – eben auch, zumutbare Einschränkungen hinzunehmen.

Über weitere Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden – bei Rückfragen kontaktieren Sie uns gerne!

Viele Grüße
Udo Lakemper