Trotz Corona gute Stimmung am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Trotz Corona gute Stimmung am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Ließ sich die Stimmung nicht durch Corona verderben: Joseph Böhmer aus der GW 13 als Aluhutträger 

„Wir lassen uns doch durch Corona und die Querdenker nicht die Stimmung verderben“, konstatiert Joseph Böhmer und rückt sich schmunzelnd seinen Aluhut zurecht. Joseph Böhmer ist einer von 62 Schüler*innen der beiden Beruflichen Gymnasien (Gesundheit und Soziales sowie Wirtschaft und Verwaltung) am Paul-Spiegel-Berufskolleg, die sich in den letzten Wochen und in den Tagen nach den Osterferien intensiv in Workshops auf das Abitur vorbereitet haben.

Aber bevor die schriftlichen Prüfungen am Freitag vergangener Woche pandemiegerecht in der Sporthalle starteten, sollte während des Abi-Countdowns auch der Spaß nicht zu kurz kommen, obwohl ja das kleine widerliche Virus ausgelassenes Feiern selbstverständlich verbietet. Und so schlüpften die angehenden Abiturient*innen während der „Mottowoche“ in bunte Kostüme und traten modetechnisch beispielsweise eine Reise in die zwanziger, dreißiger und achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts an. Auch Corona wurde ein Mottotag reserviert und damit der Kampf angesagt, denn frei nach Charles Dickens wirkt nichts so ansteckend wie Lachen und gute Laune. „So ist es“, bestätigten die Schüler*innen und widmeten sich wieder ihren Prüfungsfächern Erziehungswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Mathematik, Englisch und Deutsch.

Corona auch in der „Mottowoche“: Der Abiturjahrgang des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit und Soziales am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Beratungs- und Anmeldetag

Beratungs- und Anmeldetag

Der traditionelle Beratungs- und Anmeldetag am Tag der Halbjahreszeugnisübergabe am Berufskolleg Ahlen, am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Warendorf und am Berufskolleg in Beckum findet in diesem Jahr pandemiebedingt nicht als Präsenzveranstaltung statt.

Stattdessen bieten die Berufskollegs interessierten Schülerinnen und Schülern ab dem 11.01.2021 unterschiedliche digitale Informations- und Beratungsangebote zu den jeweiligen Bildungsgängen an, die über die jeweiligen Homepages der Schulen eingesehen werden können (>> digitale Informations- und Beratungsangebote am Paul-Spiegel-Berufskolleg). Eine Kontaktaufnahme mit den Beratern vor Ort ist dieses Jahr nur nach vorheriger Absprache möglich.

Ab Freitag, den 29.01.2021, beginnt dann der Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2021/2022. Ab diesem Zeitpunkt können sich Schülerinnen und Schüler über das Internetportal „Schüler Online“ unter www.schueleranmeldung.de für die Berufsschule, für das berufliche Gymnasium oder für weitere attraktive voll- und teilzeitschulische Bildungsgänge an den Berufskollegs anmelden. Zusätzlich erhalten die Bewerberinnen und Bewerber mit Beginn des Anmeldezeitraums auch technische Unterstützung für die erfolgreiche Anmeldung über „Schüler Online“.

Infoabend einmal anders

Infoabend einmal anders

Ein bisschen weniger persönlich, aber nicht weniger informativ wird die virtuelle Beratung sein. Im Bild: Sabine Laarmann (Bildungsgangsprecherin Berufliches Gymnasium Wirtschaft und Verwaltung, li.), Sylvia Sahl-Beck (Abteilungsleiterin Berufliche Gymnasien, Mitte) und Kristin Antemann (Bildungsgangsprecherin Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales)

Viele Wege führen zum Abitur – doch welcher ist für mich der richtige? Schülerinnen und Schüler, die den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Qualifikationsvermerk erreicht haben oder in die Oberstufe des Gymnasiums versetzt wurden, stehen an einem Scheideweg, wie die persönliche Schullaufbahn fortgesetzt werden soll.

Mit dem Beruflichen Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung sowie dem Beruflichen Gymnasium für Gesundheit und Soziales mit dem fachlichen Schwerpunkt Pädagogik gibt es am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Warendorf zwei interessante Bildungsgänge, die nicht nur zur Allgemeinen Hochschulreife führen, sondern daneben auch noch Kenntnisse in beruflichen Handlungsfeldern vermitteln und damit den persönlichen Neigungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler entgegenkommen.

Unterricht im Klassenverband, (Auslands-)Praktika, Berufsorientierung, individuelle Beratung, ein breites Feld an Differenzierungskursen – viele Informationen warten auf interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern, die normalerweise bei einer Informationsveranstaltung Gelegenheit hätten, Schulform und Lehrkräfte kennenzulernen und Fragen zu stellen.

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen findet die Informationsveranstaltung in diesem Jahr virtuell statt. In einzelnen Filmausschnitten berichten Schülerinnen und Schüler von ihrem Schulalltag, Lehrerinnen und Lehrer stellen sich vor und erläutern die Besonderheiten des Bildungsganges wie z.B. Stundentafeln, Wahlmöglichkeiten, besondere Projekte etc.

Neben der Beantwortung der häufig gestellten Fragen wird auf weitere Informationsquellen verwiesen, wo alle Interessierten noch einmal in Ruhe nachlesen können.

Die virtuellen Informationsveranstaltungen des Beruflichen Gymnasiums für Gesundheit und Soziales sowie für Wirtschaft und Verwaltung können unter www.paul-spiegel-berufskolleg.eu/anmeldung besucht werden.

Auch für die anderen Bildungsgänge werden wir zeitnah verschiedene Informationsangebote bereitstellen.

Zuwachs im Kollegium

Zuwachs im Kollegium

Von links nach rechts: Ina Hentschel, Britta Kujau, Sebastian Dräger, Verena Heuschneider, Schulleiter Udo Lakemper

Zum neuen Schuljahr haben drei Lehrerinnen und ein Lehrer ihren Dienst am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Warendorf angetreten.

Verena Heuschneider hat nach ihrem Referendariat an der Schule bleiben können, sie unterrichtet Wirtschaftswissenschaften/ Deutsch und ist froh im Lehrerteam bleiben zu dürfen.

Britta Kujau ist gelernte Sozialpädagogin und wechselt vom Berufskolleg in Hamm mit der Fächerkombination Sozialpädagogik und evangelische Religionslehre nach Warendorf.

Ina Hentschel hat ihr Studium in Münster absolviert und zuletzt an einer Berufsschule in Hannover unterrichtet. Sie vermittelt den Schülerinnen und Schülern Inhalte in Sozialpädagogik und Sport.

Sebastian Dräger wechselt vom kaufmännischen Berufskolleg Rheine nach Warendorf und freut sich auf den Unterricht in Wirtschaftswissenschaften und Sport in Bildungsgängen wie z. B. den Land- und Baumaschinenmechanikern.

Verabschiedung aus dem Kollegium

Verabschiedung aus dem Kollegium

Auf dem Foto v.l.n.r.: Inka Schweers (stellv. Schulleiterin), Marion Schoster, Udo Lakemper (Schulleiter), Sibille Schneider, Gerrit Reinhard (Lehrerrat) und Karla Thielen

Drei Lehrerinnen verließen am Ende des Schuljahres 2019/20 das Kollegium des Paul-Spiegel-Berufskollegs Warendorf. Schulleiter Udo Lakemper verabschiedete Sibille Schneider, Marion Schoster und Karla Thielen in den Ruhestand.

Sibille Schneider begann ihre Lehrtätigkeit am PSBK im Jahr 2005 mit den Lehrbefähigungen für Biologie, Evangelische Religionslehre und Geschichte. Sie hatte im Jahr 2018 ihre 25jährige Dienstzeit vollendet. Mit den Lehrbefähigungen für die Fächer Wirtschaftswissenschaften und Deutsch trat Marion Schoster 1990 ihren Dienst am Berufskolleg an. Seit 2010 war sie Abteilungsleiterin der Bildungsgänge Automobilkaufleute, Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer, Fachkräfte für Lagerlogistik und Industriekaufleute. Der Ausbildung der Landwirte widmete sich Karla Thielen mit ihrer Lehrbefähigung für das Fach Agrarwirtschaft. Sie war seit Beginn ihrer Tätigkeit am PSBK Mitglied im Prüfungsausschuss für den Ausbildungsberuf Landwirt/in im Kreis Warendorf, und als ab Anfang der 90ger Jahre die angehenden Landwirte aus weiten Teilen des Kreises GT dazu kamen, auch in deren Prüfungsausschuss tätig. Viele Kinder ihrer ersten Schüler hat sie unterrichtet.

Sie blickt auf 36 Dienstjahre am Paul-Spiegel-Berufskolleg zurück und hat viele Kinder ihrer ersten Schüler unterrichtet. Die Schulleitung dankte den Kolleginnen in einer kleinen Runde für ihr vielfältiges Engagement und wünscht ihnen alles Gute.

Fachhochschulreife und Fachschulexamen trotzdem in der Tasche

Fachhochschulreife und Fachschulexamen trotzdem in der Tasche

Es gratulieren stellvertretend für alle herzlich aus der Ferne: (v.l.n.r.) Michael Stählker (Abteilungsleitung Höhere Berufsfachschule Elektrotechnik), Udo Lakemper (Schulleiter), Inka Schweers (stellv. Schulleiterin) und Arnold Kottenstedde (Abteilungsleitung Fachoberschule Soziales und Gesundheit).

In der Höheren Berufsfachschule (Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung/ Elektrotechnik), der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales sowie der Fachschule für Sozialwesen (Staatlich anerkannte/r Erzieher/in) am Paul-Spiegel-Berufskolleg Warendorf haben 169 Schülerinnen und Schüler ihre Abschlussprüfungen bestanden. Sie erhalten je nach Bildungsgang und Voraussetzungen ihre Zeugnisse der schulischen oder vollen Fachhochschulreife bzw. des Fachschulexamens.

Eine gemeinsame Entlassfeier für alle Schülerinnen und Schüler bzw. Studierende, ihre Eltern und Freunde, mit Grußworten, Musik und einem Glas Sekt konnte in diesem Corona-gebeutelten Schuljahr nicht durchgeführt werden – für alle ein schmerzlicher Verzicht. Und als sei das noch nicht genug, vereitelte nun auch die kurzfristig verordnete erneute Schließung der Schulen und Kitas im Kreis Warendorf die alternativ geplanten Verabschiedungsformen. Kein verbaler Rückblick auf die Höhen und Tiefen der Schulzeit am Berufskolleg, keine explizite Würdigung der bewältigten Anstrengungen und errungenen Kompetenzen, kein Blick in strahlende Gesichter.

Den Klassenlehrerinnen und -lehrern, die am Donnerstag die Zeugnisse in kleinen Gruppen überreichen wollten, blieb nur noch der Gang in den Verwaltungstrakt, um die Dokumente zum Versand oder zur persönlichen Abholung zu hinterlegen. Eine umfängliche zusätzliche Aufgabe, die von den Mitarbeiterinnen des Sekretariats zu stemmen ist, zumal nicht nur Abschlusszeugnisse zu vergeben sind. Das Sekretariatsfenster zum Schulhof wurde kurzerhand zur Ausgabetheke umfunktioniert. Schulleitung, Abteilungsleitungen, Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer wünschen alles Gute für den weiteren beruflichen und privaten Lebensweg.