Zuwachs im Kollegium

Zuwachs im Kollegium

Von links nach rechts: Schulleiter Udo Lakemper, Katharina Schlüter, Henning Schreck, Bärbel Walter

Zum neuen Schuljahr haben vier Lehrerinnen und Lehrer ihren Dienst am Paul-Spiegel-Berufskolleg in Warendorf angetreten.

Katharina Schlüter hat nach ihrem Referendariat an der Schule bleiben können, sie unterrichtet Wirtschaftswissenschaft und Produktion/ Logistik/ Absatz, Fabian Kretschmer vermittelt den Schülerinnen und Schülern Inhalte der katholischen Religionslehre und Sozialpädagogik.

Bärbel Walter aus Münster wird nach ihrer Versetzung aus Steinfurt und 1,5- jähriger Tätigkeit an der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule mit den Fächern Sozialpädagogik und Psychologie eingesetzt.

Henning Schreck wechselte aus Rheine mit den Fächern Wirtschaftswissenschaft und Organisation/ Büro/ Kommunikation an das Paul-Spiegel-Berufskolleg.

Klassenfahrt nach Amsterdam

Klassenfahrt nach Amsterdam

Drei Oberstufenklassen der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung (HHBO1, HHBO3 und HHMO1) des Paul-Spiegel-Berufskollegs machten sich in Begleitung ihrer drei Lehrerinnen Romina Gonsior, Julia Lüdeke und Katrin Götz direkt nach den Sommerferien auf den Weg nach Amsterdam. Die Schülerinnen und Schüler erwartete ein buntes Programm aus Kultur und Freizeit: Eine Grachtenfahrt gewährte erste Einblicke in Historie und Architektur der niederländischen Hauptstadt. Ein echtes Highlight war der Besuch des 4-D Kinos „This is Holland“, hier beeindruckte eine gelungene Mischung aus Informationen und Spezialeffekten. Auch der Besuch des Van Gogh Museums stand auf dem Kulturprogramm. Weitere Sehenswürdigkeiten besuchten die Schülerinnen und Schüler nach eigenem Interesse in Kleingruppen und erstellten im Anschluss an die Fahrt ein kleines Reisetagebuch. Zum Abschluss gab es noch einen etwas windigen „Zwischenstopp“ am Strand von Zandvoort (Bild).

Verabschiedungen in den Ruhestand

Verabschiedungen in den Ruhestand

Kurz vor den letzten Sommerferien verabschiedete Schulleiter Udo Lakemper (Mitte) zwei verdiente Kollegen in den Ruhestand: Detlef Göbel-Vogt (re.) und Willy Korn (li.) haben das Kollegium verlassen.

Fahrzeugtechnik, Maschinentechnik und Mathematik waren die Unterrichtsfächer von Detlef Göbel-Vogt, der seit 2003 am Paul-Spiegel-Berufskolleg tätig war und nach seinem beruflichen Beginn bei einem namhaften deutschen Automobilhersteller auf 26 Dienstjahre als Lehrer zurückblickt. Angehende Kfz-Mechatroniker und Land- und Baumaschinenmechaniker haben während ihrer Ausbildung von seinen Fachkenntnissen und pädagogischen Kompetenzen profitiert. Im Kollegium engagierte sich Detlef Göbel-Vogt mit kritischer und konstruktiver Stimme lange im Lehrerrat und koordinierte das Fortbildungsprogramm. „52 Jahre Schule“ bilanzierte Willy Korn während der Abschiedsfeier: 13 Jahre als Schüler und 39 Jahre auf der Lehrerseite. Er trat 1984 seinen Dienst mit den Fächern Wirtschaftswissenschaften und Sport am PSBK an und unterrichtete vor allem in den Bildungsgängen Steuerfachangestellte, Industriekaufleute, Wirtschaftsgymnasium und Fachkräfte für Lagerlogistik. Willy Korn war außerdem in vielen Gremien aktiv sowie langjähriger und zuverlässiger Verwalter der Freud- und Leidkasse. Beide Kollegen freuten sich auf die neue Freiheit, nach Lust und Laune ihren privaten Interessen nachgehen zu können.

Sporttag am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Sporttag am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Der erste Platz ging an die HHBU2.

Die Klasse HHGU1 der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung mit dem Schwerpunkt Sport und Gesundheit hat zum Ende des Schuljahres einen Sporttag durchgeführt. 8 Klassen aus unterschiedlichen Bildungsgängen hatten die Gelegenheit, in 6 verschiedenen Disziplinen gegeneinander anzutreten. Es gingen Klassen der Berufsfachschule, der Höheren Berufsfachschule, der gymnasialen Oberstufe und der Ausbildungsvorbereitung an den Start. In Wettkämpfen wie Capture the Flag traten die BW11A gegen die HHBU2 an. Im Fangenkämpfte die HHMU1 gegen die GW12A. Beim Sikic Bondversuchte die HHBU2, die Schülerinnen und Schüler der IFK2/FFM abzuwerfen. Neben diesen sehr sportlichen Wettkämpfen mussten die Schülerinnen und Schüler auch ihre Geschicklichkeit und ihr Wissen unter Beweis stellen. Beim Wikingerschach behielt die GE11B gegen die BW11A die Oberhand und steuerte somit 20 Punkte ihrem Punktekonto bei. Ihre Geschicklichkeit mussten die Schülerinnen und Schüler auch beim Leitergolfzeigen, bevor sie abschließend ihr Wissen bei 10 Fragen in einem Quizabrufen mussten.

Nach teilweise sehr intensiv geführten Wettkämpfen, bei denen die Schülerinnen und Schüler Ausdauer und Können zeigten, gewann die HHBU2 vor der IFK2/FFM und der GE11A. Vom Förderverein des Berufskollegs wurden die Preisgelder in Höhe von 100 € (1. Platz), 75 € (2. Platz) und 50 € (3. Platz) zur Verfügung gestellt. Sie wurden im Rahmen einer Siegerehrung übergeben. Leider konnten nicht alle TeilnehmerInnen zum Fototermin anwesend sein.

Die IFK2/FFM freute sicher über Platz 2.

Hoch hinaus aus eigener Kraft

Hoch hinaus aus eigener Kraft

Zum Abschluss des vergangenen Schuljahres erlebten die Schüler der Internationalen Förderklasse IFK2 gemeinsam mit ihrem Sportlehrer Fabian Funk einen besonderen Tag im Big Wall Klettercentrum Münsterland in Senden-Bösensell. Das gesicherte Klettern in der Wand war für alle Schüler eine neue Erfahrung, wobei sie feststellen mussten, dass Klettern nicht nur Muskeln und Geschicklichkeit, sondern auch Konzentration und Vertrauen erfordert. Angeleitet von einem professionellen Trainer ging es nach einer Einweisung in das Sichern hoch hinaus. Sein Fazit: „Das ist eine sehr aufmerksame und interessierte Gruppe.“ Ermöglicht wurde dieser Ausflug vom Interkulturellen Treff Warendorf unter der Leitung von Stefan Molz (2.v.l.) Am Ende waren sich alle einig: „Es war ein toller Tag!“