Auszubildende aus Wirtschaft und Verwaltung geben Hilfe zur beruflichen Orientierung

Auszubildende aus Wirtschaft und Verwaltung geben Hilfe zur beruflichen Orientierung

Sehr nützlich, wenn ein Berufskolleg so viele verschiedene Ausbildungsberufe unter seinem Dach beherbergt: Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufen des Bildungsgangs Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung konnten jetzt mit berufskundlichen Informationen aus erster Hand davon profitieren. Auszubildende aus den Mittelstufen-Fachklassen der Bildungsgänge Industriekaufleute, Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement Kaufleute für Büromanagement, Steuerfachangestellte und Automobilkaufleute besuchten an die Unterstufenklassen über mehrere Tage im 30-Minuten-Takt und stellten ihre Berufe vor. Auch der Kreis Warendorf schickte Auszubildende für die am Paul-Spiegel-Berufskolleg selbst nicht vertretenen Ausbildungsklassen für Verwaltungsfachangestellte und Verwaltungswirtinnen/wirte. Einzelheiten zu Ausbildungsinhalten, Tagesabläufen, Arbeitszeiten, Verdienst, Prüfungen und Fortbildungsmöglichkeiten wurden dargestellt und erfragt. Diese Informationstage bieten den Schülerinnen und Schülern der HBFS hilfreiche Orientierung im „Berufe-Dschungel“, denn für sie beginnen schon in der Unterstufe ernsthafte Bewerbungsaktivitäten für die Zeit nach der Fachhochschulreife-Prüfung im Jahr 2023. Aber auch die Auszubildenden gewinnen, denn sie können ihre Präsentationskompetenzen vertiefen.

Die Informationstage der dualen Fachklassen fanden in diesem Jahr endlich wieder nach einer corona-bedingten Pause statt. Die Präsentationen sind der Start des Bewerbungsprojektes in der HBFS, das im Juni fortgesetzt wird. Dann erstellen die Schülerinnen und Schüler ausbildungsplatzbezogene Bewerbungsunterlage und es kommen Vertreterinnen und Vertreter lokaler Arbeitgeber in die Schule, um Vorstellungsgespräche zu simulieren und aus ihrer Perspektive weitere praktische Tipps zu geben für den Einstieg in das Berufsleben.

Vielen Dank an alle beteiligten Auszubildenden für ihr zusätzliches Engagement!

Unsere Fotogalerie mit einer Auswahl aus allen Präsentationen:

 

Auszubildende am Berufskolleg schnuppern Hochschulluft

Auszubildende am Berufskolleg schnuppern Hochschulluft

Nach langer Corona-Pause ging es am Paul-Spiegel-Berufskolleg Warendorf nun endlich wieder für eine Mittelstufe und zwei Oberstufen der Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement und ihren Lehrkräften Nicole Lasthaus, Ansgar Ernst und Verena Heuschneider auf Klassenfahrt.

Früh morgens begann für die Reisegruppe bei strahlendem Sonnenschein die Fahrt in die Hansestadt am Bahnhof in Warendorf. Kaum war die zweistündige Zugfahrt vorbei, ging es mit zwei Gästeführern direkt zu einem informativen und unterhaltsamen Spaziergang durch die Bremer Altstadt. Es zeigte sich, dass Bremen einiges zu bieten hat: auf dem Marktplatz wetteifern das prächtige Rathaus, der Dom und die prunkvolle Handelskammer um die Aufmerksamkeit der Besucher/innen, das idyllische und verwinkelte Schnoorviertel sowie die Weserpromenade laden zum Schlendern ein und die weltbekannten Bremer Stadtmusikanten erfüllen sogar bei Berührung Wünsche. Auf eigene Faust erkundeten die Schülerinnen und Schüler am Abend das Gastronomieangebot der Stadt und ließen gemeinsam den Tag mit seinen schönen Eindrücken ausklingen.

Am zweiten Tag der Reise stand der Besuch der Hochschule DAV (Deutsche Außenhandel- und Verkehrs-Akademie) an. Hier wurden die Schülerinnen und Schüler über die vielfältigen Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten nach Beenden der Ausbildung informiert. Berufsbegleitend oder in Vollzeit kann hier der Bachelor of Science als perfekte Ergänzung zur kaufmännischen Berufsausbildung erlangt werden. Definitiv ein Highlight des Besuchs war, dass die drei Klassen an einer Wirtschaftsrecht-Vorlesung teilnehmen durften und sich für einen kurzen Moment wie Studierende der DAV fühlen konnten. Das Fazit der gesamten Reisegruppe: „Bremen ist definitiv eine Reise wert! Wir kommen gerne wieder.“

Spendenübergabe für die Ukraine

Spendenübergabe für die Ukraine

Im Rahmen des Aktionstages für die Ukraine ist durch den Kuchenverkauf der Schülervertretung des Paul-Spiegel-Berufskollegs und durch Spenden ein Betrag von 410 € zusammengekommen. Dieser wurde in einem kleinen feierlichen Rahmen an die Organisation „Kleiner Prinz“ übergeben. Mit dem Geld sollen Medikamente für Kinder in einem Krankenhaus in der Ukraine mitfinanziert werden. Martin Schulte vom „Kleinen Prinz“ (2.v.r.) war von dem Engagement der SV sehr begeistert und hat die Spende mit großen Dank entgegengenommen. Bei der Übergabe des Schecks waren SV-Schüler*innen, SV-Lehrer*innen und die stellvertretende Schulleiterin Frau Schweers (re.) vor Ort.

Verabschiedung aus dem Kollegium

Verabschiedung aus dem Kollegium

Am PSBK ist Franz-Josef Wagner (Bildmitte) in den Ruhestand verabschiedet worden. Als Lehrer für die Fächer Englisch, Politik und Volkswirtschaftslehre kam er 1998 nach Warendorf und unterrichtete vor allem in der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales, der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung und dem Beruflichen Gymnasium.  Er engagierte sich bei Aufbau und Ausgestaltung dieser Bildungsgänge. Das Lehren und eine gute Beziehung zu seinen Schülerinnen und Schülern standen für Franz-Josef Wagner immer im Vordergrund. Schulleiter Udo Lakemper und stellvertretende Schulleiterin Inka Schweers wünschten dem im Kollegium als verlässlich, kooperativ und immer ansprechbar geschätzten Kollegen alles Gute.

TischlerInnen bringen Bilder in Bewegung

TischlerInnen bringen Bilder in Bewegung

Schüler Henrik Harlaß erklärt Sigrid Steffens die verschiedenen Funktionen.

Sigrid Steffens trat mit dem Auftrag an die Lehrer Christoph Rösmann und Jochen Alberts heran eine Halterung für ein Tablet zu bauen, mit dem die jungen Besucher der Stadtbücherei Trickfilme in der Stopp- Motion- Technik erstellen können.

Die Auszubildenden zeichneten zunächst Entwürfe, anschließend wurde ein Entwurf ausgewählt und weiter verbessert. Es folgte die zeichnerische Umsetzung im 3D- Zeichenprogramm „Pytha“. Per Mausklick ging es dann weiter von der 3D-Zeichnung zum Maschinenprogramm, um die Einzelteile am maschinengesteuerten Bearbeitungszentrum (CNC) zu fertigen.

Bei der Präsentation wurde das Produkt von Henrik Harlaß erklärt: „Das gesamte Stück lässt sich ohne Schrauben mithilfe eines Stecksystems zusammenbauen und kann anschließend platzsparend gelagert werden. Das Tablet selber kann auf einer Platte mit Magneten fixiert und verschoben werden, sodass verschiedene Kameraperspektiven möglich sind.“

Alle Beteiligten freuten sich über das Projektergebnis. Abschließend gab Sigrid Steffens noch einen Überblick über den Katalog der Stadtbücherei und die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit sich die teilweise neu gestalteten Räume in der Bücherei anzuschauen.

Die Schülerinnen und Schüler der Tischler-Oberstufe, rechts Sigrid Steffens, links Christoph Rösman

PSBK beim Friedensmarsch der Warendorfer Schulen

PSBK beim Friedensmarsch der Warendorfer Schulen

Einige Hundert Schülerinnen und Schüler unseres Berufskollegs haben am Friedensmarsch der Warendorfer Schulen teilgenommen. In einem langen Zug ging es zum Versammlungspunkt am Lohwall, wo die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser eine Ansprache hielt. Es war eine eindrucksvolle Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine und für eine friedliche Zukunft in Europa und der Welt.

sdr

sdr